Gästenächtigungen stiegen im September um 7,2 %

Unter den 10 Hauptmärkten Wiens schlagen im heurigen September Frankreich, Großbritannien, die Schweiz, Russland und die USA mit zweistelligen Zuwachsraten zu Buche und Österreich, Italien sowie Japan mit einstelligen. Die Nächtigungen aus Deutschland und Spanien erreichten das Niveau des Vorjahres nicht. Kräftig beigetragen zu den insgesamt 1.196.000 September-Nächtigungen und  dem Plus von 7,2 % haben China (+ 39 %), Brasilien (+ 31 %) sowie das restliche Zentral- und Südamerika (+ 36 %). Alle diese Länder rangieren unter Wiens Top-20-Herkunftsmärkten.

Sämtliche Hotelkategorien mit Ausnahme der 3-Sterne-Häuser profitierten vom September-Ergebnis. Die durchschnittliche Bettenauslastung in diesem Monat stieg auf 65,8 % (9/2011: 65,4 %), was einer Zimmerauslastung von rund 82,1 % entspricht (9/2011: 81,5 %). Die Hotelkapazität erhöhte sich von September 2011 auf September 2012 um rund 2.400 Betten (+ 4,5 %).

Für die Periode Jänner bis September 2012 beträgt der Zuwachs 7,5 % auf insgesamt 9.172.000 Gästenächtigungen. Wiens Betten waren in diesem Zeitraum zu 56,8 % ausgelastet (1-9/2011: 56,7 %), wobei die Zimmerauslastung mit rund 71 % gleich blieb. Der derzeit vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für den Zeitraum Jänner bis August 2012 macht 326,6 Mio. Euro (+ 6,4 %) aus.

Die Ergebnisse im Detail & Presseinfo zum Herunterladen

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede