Wien: um 5,9 % mehr Gästenächtigungen im August

Von Wiens 10 nächtigungsstärksten Quellmärkten verzeichneten Russland und Frankreich im August 2012 zweistellige Nächtigungszuwachsraten, weitere Steigerungen gab es aus Österreich, den USA, Großbritannien, der Schweiz und Japan. Unter den vorjährigen August-Ergebnissen bleiben Deutschland, Italien und Spanien. Außergewöhnlich stark legten die Nächtigungen aus China (+ 54 %) zu, doch sie werden noch bei weitem übertroffen von den Zuwächsen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (+ 150 %), Saudi Arabien (+ 217 %) und den gemeinsam erfassten anderen arabischen Länder in Asien (+ 227 %). Mit Ausnahme der Drei-Sterne-Häuser profitierten alle Hotelkategorien vom August-Ergebnis. Obwohl Wien im heurigen August um 2.500 Betten mehr anzubieten hatte als im vorjährigen (+4,6 %, stieg die durchschnittliche Bettenauslastung auf  65,8 %, (8/11: 65,1 %) was einer Zimmerauslastung von rund 82,1 % gleichkommt (8/11: 81,2 %).

Im Zeitraum Jänner bis August 2012 stiegen Wiens Nächtigungen gegenüber der Vergleichsperiode 2011 um 7,5 % auf 7,98 Millionen. Die Wiener Betten waren dabei zu durchschnittlich 55,7 % ausgelastet (1-8/11: 55,6 %), die Zimmerauslastung blieb mit rund 69 % unverändert. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe ist erst von Jänner bis Juli 2012 ausgewertet und liegt mit 284,1 Millionen EURO um 5,3 % über dem vorjährigen Vergleichswert.

Ergebnisse im Detail & Presseaussendung herunterladen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede