Mai 2012: Wiens Gästenächtigungen stiegen um 7,1 %

Unter den 10 Hauptmärkten Wiens schlagen im heurigen Mai die USA, die Schweiz, Frankreich und Japan mit zweistelligen Zuwachsraten zu Buche - Deutschland, Russland und Spanien mit einstelligen. Italien blieb klar unter dem Vorjahresergebnis, die Nächtigungen aus Österreich und Großbritannien erreichten das Niveau aus 2011 knapp nicht. Kräftig zum Mai-Plus von 7,1% beigetragen haben China, das bereits Platz 13 der wichtigsten Herkunftsmärkte Wiens besetzt, sowie Brasilien. Beide Märkte verzeichnen ein Plus von 38 % zu 2011 und bauen damit auf ein schon starkes Vorjahresergebnis auf. Sämtliche Hotelkategorien mit Ausnahme der 3-Sterne-Häuser profitierten von diesem Ergebnis. Die durchschnittliche Bettenauslastung im Mai 2012 betrug 62,4 % (5/2011: 62,8 %), was einer Zimmerauslastung von rund 77,8 % entspricht (5/2011: 77,2 %). Die Hotelkapazität erhöhte sich von Mai 2011 auf Mai 2012 um rund 2.700 Betten (+ 5,5 %).

Die Periode Jänner bis Mai 2012 zeigt mit 4.388.000 Gästenächtigungen einen Zuwachs von 8,3 % auf. Wiens Betten waren in diesem Zeitraum zu 50,5 % ausgelastet (1-5/2011: 50,6 %), wobei die Zimmerauslastung mit rund 63 % gleich geblieben ist. Der nun vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für April 2012 beträgt 47,7 Mio. Euro (+ 14,9 % zu 2011), für den Zeitraum Jänner bis April 2012 macht er damit 139,8 Mio. Euro (+ 5,2 %) aus.

Ergebnisse im Detail & Aussendung zum Herunterladen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede