Wien steigerte Gästenächtigungen im März um 1,3 %

Uneinheitlich entwickelten sich Wiens Hauptmärkte im März 2012: Nächtigungsrückgängen aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien stehen Steigerungen aus Österreich, Russland, Italien, den USA, der Schweiz und Japan gegenüber. Der starke Beitrag des Inlandstourismus war dabei ausschlaggebend für das positive Gesamtergebnis. Dieses kam allen Hotel-Kategorien mit Ausnahme der 3-Sterne-Häuser zugute. Die durchschnittliche Bettenauslastung der Wiener Hotellerie im März betrug 49,6 % (3/2011: 52,7 %), was einer Zimmerauslastung von durchschnittlich rund 62 % entspricht (3/2011: rund 66 %). Von März 2011 auf März 2012 hat sich Wiens Bettenkapazität um rund 3.500 Betten erhöht (+ 7 %).

Die Periode Jänner bis März 2012 weist mit 2.145.000 Nächtigungen ein Plus von 7,4 % gegenüber dem ersten Quartal 2011 aus. Wiens Betten waren in diesem Zeitraum zu durchschnittlich 41,9 % ausgelastet (1 - 3/2011: 42,6 %), die Zimmer zu rund 52 % (1 - 3/2011: rund 53 %). Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie ist derzeit für Jänner und Februar 2012 erfasst. Mit 52.256.000 EURO erhöhte er sich gegenüber dem Vergleichswert 2011 um 15,2 %.

Ergebnisse im Detail & Presseaussendung herunterladen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede