Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Wien in Bregenz und Salzburg mit Schatten ins rechte Licht gerückt

Ausgerechnet Schatten rückten Wien auf Bregenz‘ Platz der Wiener Symphoniker am ersten September-Wochenende und auf Salzburgs Mozartplatz am 4. und 5. September ins rechte Licht. 10 TänzerInnen der Flowmotion Dance Company präsentierten dabei eine eigens für den WienTourismus kreierte 8-minütige Show unter dem Titel „Wiener Schattenfestspiele". Mit ihren Silhouetten ließen sie zu Musikbegleitung auf einer Leinwand bekannte Wiener Sehenswürdigkeiten entstehen - das Riesenrad, Lipizzaner der Spanischen Hofreitschule, prominente Persönlichkeiten wie Kaiserin Elisabeth, Sujets berühmter Werke von Gustav Klimt und Egon Schiele usw. Die Performances fanden bei Gratiszutritt jeweils um 21 und 21.45 Uhr statt, doch schon ab 16 Uhr hatten Leute aus dem Publikum Gelegenheit, sich bei einem neben dem "Schattenautomaten" platzierten Wien-Stand zu melden, um selbst als SchattentänzerIn zu agieren. Der Schattenautomat hielt ihre Pose auf Klebefolie fest und der sogleich zugeschnittene Schatten wurde dann auf einer großen Wien-Wand platziert - am Riesenrad, im MuseumsQuartier oder auf der Spitze des Stephansdoms. Jede bzw. jeder konnte sich so auf ihrem bzw. seinem Lieblingsplatz in Wien verewigen und eine Botschaft mittels kleiner Sprechblasen hinterlassen. 300 in Bregenz und 500 in Salzburg machten davon Gebrauch. Insgesamt wurden in den beiden Städten rund 3.000 Schaulustige bzw. Posierende angezogen, unter denen Flyers mit Wien-Arrangements der Veranstalter Highlife-Reisen bzw. DERTOUR verteilt wurden.

Der WienTourismus hatte die Events ausgiebig über das Internet und die Social Media angekündigt und auch für umfangreiche Vorberichterstattung lokaler Medien gesorgt. Insgesamt brachten 22 Print- und 41 Online-Medien Vor- und/oder Nachberichterstattungen zu den Auftritten in Bregenz und Salzburg. 

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede
Service Links