Kongressbüro des WienTourismus erhält Umweltzeichen Green Meetings

Foto in Druckauflösung herunterladen

Der ökologische Fußabdruck, den ein Kongress hinterlässt, beeinflusst Tagungsveranstalter bei der Wahl einer Kongressdestination weltweit immer stärker. Das Vienna Convention Bureau (VCB) setzt schon lange auf Nachhaltigkeit und schonenden Umgang mit der Umwelt und wurde nun im Rahmen der Ferienmesse Wien von Umweltminister DI Nikolaus Berlakovich mit dem österreichischen Umweltzeichen Green Meetings ausgezeichnet. Diese Lizenz ermöglicht dem Kongressbüro des WienTourismus die Zertifizierung von Tagungen, die Klimaschutz, regionale Wertschöpfung und Sozialverträglichkeit bei der Organisation berücksichtigen, als Green Meetings.

„Kongresse egal welcher Größe stellen einen Eingriff in die Umwelt dar, sei es durch Energieverbrauch, die Produktion von Müll oder den Ausstoß von CO2. Das Vienna Convention Bureau hat sich zur Aufgabe gemacht, das Bewusstsein zu nachhaltigem Handeln in der Tagungsindustrie voranzutreiben und unterstützt Initiativen und Projekte rund um die Themen Green Meetings, Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility. Das österreichische Umweltzeichen hat Signalwirkung in der Branche und stärkt auch die Wettbewerbsfähigkeit der Kongressstadt Wien langfristig," so Christian Mutschlechner, Leiter des VCB.

Das Umweltzeichen Green Meetings wurde 2009 seitens des Lebensministeriums und des Vereins für Konsumenteninformation ins Leben gerufen. Für die Zertifizierung braucht ein Veranstalter einen Lizenznehmer wie beispielsweise das Vienna Convention Bureau, der die Zertifizierung formell abwickelt und ebenso an strenge Umweltschutzauflagen gebunden ist.

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede