Kanada: Wien und Berlin werben im Doppelpack

WienTourismus und visitBerlin werben im Doppelpack Tourismusdirektor Norbert Kettner (l.) und visitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker präsentierten schlagkräftige Argumente für ihre Destinationen.

Bild in Druckqualität herunterladen

Die Kooperation hatte sich schon im Frühjahr 2011 im brasilianischen Sao Paulo bewährt - nun präsentierten Wiens Tourismusdirektor Norbert Kettner und sein Berliner Amtskollege Burkhard Kieker schlagkräftige Argumente für ihre Destinationen in Kanada: Wien und Berlin sind beide einen Besuch wert - und aus Übersee-Perspektive gerade mal einen Katzensprung voneinander entfernt. Warum also nicht beide Städte bereisen, wenn man Europa ansteuert? Toronto war am 25. Oktober Schauplatz der gemeinsamen Präsentation, die weitere koordinierte Werbeaktivitäten Berlins und Wiens in Kanada einläutete. Bei einem Presselunch erläuterten Kettner und Kieker die Vorzüge beider Städte vor 55 JournalistInnen, von so auflagenstarken Tageszeitungen wie etwa „Toronto Star" oder „Globe and Mail". Die TIFF Bell Light Box, üblicherweise Schauplatz des Toronto International Film Festival, bot im Anschluss einen perfekten Rahmen für das abendliche „Trade Event", bei dem sich Wien und Berlin vor mehr als 100 VertreterInnen der Reisebranche präsentierten.

Vorgeschmack auf Kultur und kulinarische Kostproben

Der WienTourismus thematisierte neben dem Gustav Klimt-Jahr 2012 die neuesten Attraktionen wie das 21er-Haus, das neue MUMOK, das heuer wiedereröffnete Porzellanmuseum im Augarten, aber auch den neuen Hauptbahnhof, der 2012 in Teilbetrieb gehen wird, samt das rund um ihn entstehende neue Stadtviertel. Unter dem Motto „Kunst auf der Speisekarte" wurden dem kanadischen Publikum jene Lokale schmackhaft gemacht, die ihre Schmankerl im musealen Umfeld anbieten und damit zwei wesentliche Markenbausteine Wiens, den kulturellen Reichtum und die kulinarische Vielfalt, ideal vereinen. Wiener Wein von Top-Winzer Zahel und die musikalische Gestaltung des Abends durch audiovisuelle Kunst aus Wien von sound:frame stimulierten die Sinne. Alexa Petrenko, Moderatorin beim kanadischen Radiosender Classical 96.3FM, die die beiden Tourismusdirektoren auch zum Interview lud, führte durch den Abend. Dieser Radiosender wie auch Proud FM, ein Sender für die schwullesbische Zielgruppe, begleiteten den Auftritt mit Promotions bzw. Gewinnspielen, bei denen unter anderem Sachertorten, CDs der Wiener Philharmoniker sowie eine Wien-Berlin-Reise zu gewinnen waren. Sowohl Presselunch als auch Trade Event wurden in Kooperation mit der kanadischen Niederlassung von Austrian/Lufthansa durchgeführt, die mit Wien-Flügen aus Toronto (im Sommer täglich und über den Winter vier Mal die Woche) für beste Erreichbarkeit sorgen.

Kurz darauf, am 27. Oktober, luden Medienmanagerin Mag.a (FH) Astrid Pockfuss und Marktmanagerin Elke Bachner zusammen mit visitBerlin auch in Vancouver zu Presselunch und Trade Event. 25 JournalistInnen und rund 75 VertreterInnen aus der Reisebranche wurden dabei auf Wien und Berlin eingestimmt, um in der Folge durch verstärkte Berichterstattung und entsprechende Reiseangebote das Interesse der Kanadier an beiden Destinationen zu steigern. Im Jahr 2010 verzeichnete Wien 42.776 Ankünfte aus Kanada (+ 11,4 % zu 2009), Berlin 39.500 (+ 12,3 %) - die Marketing-Kooperation soll die positive Entwicklung in beiden Städten noch verstärken.

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede