Wien auf der ITB samt „Künstlerfest“ am Vorabend

Feiern im kunstvollen Rahmen am Vorabend der ITB: Ein halbes Hundert illustrer Gäste waren der Einladung des WienTourismus zu einem Atelierfest in Klimt-Stil gefolgt. Unter ihnen: (obere Reihe v.l.) Maler Paul DeFlorian, Muse, Marco Heinrich (Destination Development Manager Emirates Holidays/Europe & North America), Tourismusdirektor Norbert Kettner und seine Münchner Amtskollegin Dr. Gabriele Weishäupl sowie (untere Reihe v.l.) Muse, Architekt Wilfried Kühn, Frank Möller (Leiter Mondial Düsseldorf), Dr. Ralph Scheide (Österreichischer Botschafter in Deutschland), Mag. Eva Buzzi (Geschäftsführerin Rail Tours Touristik) und ÖW-Chefin Dr. Petra Stolba.

Bild in Druckqualität herunterladen

WienTourismus auf der ITB: Tourismusdirektor Norbert Kettner mit seinem ITB-Team (v.l.) Karin Forster, BA und Mag.a Sonja Jell, Assistentinnen Marktmanagement, Martha Auer, Management Werbung Deutschland, Waltraud Wolf, Leiterin Content-Management und Produktion, Mag.a Gudrun Engl, Leiterin Markt- und Medienmanagement und ihre Stellvertreterin Mag.a Isabella Rauter, Mag.a Delia Danner, Medienmanagerin Deutschland, DI Manuela Enengel, Projektmanagerin und Mag.a Katharina Kozak, Marktmanagerin Deutschland.

Bild in Druckqualität herunterladen

Musen, Künstler und Modell, unfertige Gemälde, viel Golddekor, Kerzenlicht und Schattenspiele prägten das Ambiente des Künstlerfestes unter der Devise „Feiern im kunstvollen Rahmen", zu dem Tourismusdirektor Kettner am Vorabend der ITB in den Berliner „Münzsalon" geladen hatte. Ebenso glanzvoll war das halbe Hundert an Gästen, das seiner Einladung gefolgt war: Münchens Tourismusdirektorin Dr. Gabriele Weishäupl, ÖW-Chefin Dr. Petra Stolba und Swissôtel-Präsident Meinhard Huck zählten dazu, ebenso der Österreichische Botschafter in Deutschland Dr. Ralph Scheide und Österreichs Handelsattaché Mag. Drazen Miletic. Austrian Airlines und Lufthansa waren mit Thierry Antinori, dem neuen AUA-Vorstand in Wien, bzw. Jens Bischof, LH-Passagevorstand Vertrieb und Erlösmanagement, und LH-Vertriebschef Deutschland/Österreich/Schweiz Uwe Müller vertreten. RepräsentantInnen der Reiseindustrie und MedienvertreterInnen aus Deutschland und Österreich sowie Wien-Fans aus der Berliner Kreativwirtschaft vervollständigten die illustre Gästeschar. Vor ihr schwang der in Wien lebende Maler Paul DeFlorian - inspiriert von Musen - gekonnt den Pinsel, die Schattenspiele von Andrea Gergely standen dem in Kunstfertigkeit nicht nach, und Wiener Schmankerln samt Wiener Wein rundeten die Genüsse des Abends ab.

Interaktive Fotostationen als Publikumsattraktion: mal mit Wien um 1900, mal mit Drag Queen

Auf der Messe war der WienTourismus gleich dreimal präsent: Unter dem Motto „Ein Kuss verändert die Welt" bot sein Stand im Rahmen des ÖW-Auftritts als Publikumsattraktion eine Klimt-Sonderpräsentation mit interaktiver Fotostation. BesucherInnen konnten sich dort vor einem historischen, in schwarz-weiß gehaltenen Wien-Motiv aus der Zeit Gustav Klimts fotografieren lassen, und ihre Fotos wurden samt den von ihnen elektronisch vor Ort eingegebenen Grußworten als Postkarte aus Wien an die EmpfängerInnen geschickt. Fünf Partner waren mit dem WienTourismus angereist und traten an eigenen Ständen auf: Eurotours, Austria Trend Hotels, das MuseumsQuartier, die Gruppe "Museumshighlights Wien" (Albertina, KHM und NHM, Leopold Museum, MAK, MUMOK, Technisches Museum) sowie die Wien-Holding mit ihren Kulturbetrieben (Mozarthaus, Haus der Musik, Kunst Haus Wien, Jüdisches Museum, Raimund Theater, Ronacher, Theater an der Wien) und dem Twin City Liner.

Am Stand der ArGe Städte zeigte Wien ebenfalls Flagge, während es im Gay & Lesbian Travel-Pavillon die Regenbogenfahne schwang. Auch da gab es u.a. eine Fotoaktion, allerdings mit Drag Queen und Gay Boy, mit denen man vor dem Gay-Banner des WienTourismus posierte. Die Fotos wurden gleich auf die deutsche und englische Gay & Lesbian Facebook-Seite des WienTourismus hochgeladen, dort gibt es eine Bewertung durch die Fans, und die UrheberInnen der beiden Fotos mit den meisten Votes gewinnen Wien-Wochenenden für je 2 Personen. Auf der Messe wird die Aktion mit Flyern beworben, in den Social Media des WienTourismus für die schwullesbische Community in elektronischer Form.

ITB-Kongress: Kettner als Podiumsdiskutant zu Städtetourismus und schwullesbischem Nischenmarketing

Im Rahmen des ITB Berlin Kongresses war Tourismusdirektor Kettner bei zwei Podiumsdiskussionen als Redner geladen. Einmal ging es um den derzeit weltweiten boomenden Städtetourismus, den er gemeinsam mit seinen Amtskollegen Burkhard Kieker von visitBerlin und Peter Lindqvist vom Stockholm Visitors Board analysierte. Die zweite Diskussion war dem Nischenmarketing am Beispiel Best Practice im schwullesbischen Segment gewidmet, wo seine DiskussionspartnerInnen Tanya Churchmuch, die Gay&Lesbian Marketingleiterin des Montréal Tourist Boards, Tom Roth, der Direktor von Community Marketing, und John Tanzella, der Direktor der International Gay & Lesbian Travel Association (IGLTA), waren.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede