Trauerfeier für Otto Habsburg (1912-2011)

Otto Habsburg-Lothringen und seine Gemahlin Regina (geborene Prinzessin von Sachsen-Meiningen) werden als letzte Mitglieder des ehemaligen Kaiserhauses in der Familiengruft bei Ottos Mutter, Kaiserin Zita, bestattet. Am Donnerstag und Freitag (14. und 15. Juli 2011) werden die beiden Verstorbenen in der Kapuzinerkirche aufgebahrt. Das Requiem für Otto Habsburg findet am Samstag, 16. Juli 2011, um 15 Uhr im Stephansdom statt. Danach zieht der Trauerkondukt über Graben und Kohlmarkt, durch die Hofburg und über die Ringstraße zur Kaisergruft (Kapuzinergruft) am Neuen Markt.

Er wurde am 20. November 1912 in der Villa Wartholz bei Reichenau an der Rax in Niederösterreich geboren. Nach der Emigration in die Schweiz, nach Madeira und Spanien sowie Zwischenstationen in den USA und Frankreich lebte Otto Habsburg-Lothringen seit 1954 in Bayern. In den 1930er Jahren setzte er sich gegen den Anschluss Österreichs an Hitlerdeutschland ein. Von 1957 bis 1972 war er Vizepräsident, danach bis 2004 Präsident der Internationalen Paneuropa-Union. Die Vereinigung tritt für ein politisch und wirtschaftlich geeintes, demokratisches Europa ein. Von 1979 bis 1999 war er für die bayerische CSU Abgeordneter im Europäischen Parlament. Würdigung erfuhr vor allem Otto Habsburg-Lothringens konsequenter Kampf gegen Nationalsozialismus und Kommunismus.

Otto Habsburg-Lothringens Beziehung zur Zweiten Republik war indes nicht konfliktfrei. Nach langen Verhandlungen durfte er erst 1966 nach seinem Verzicht auf die Zugehörigkeit zum Haus Habsburg-Lothringen und auf die damit verbundenen Herrschaftsansprüche wieder nach Österreich einreisen. 1972 kam es schließlich zu einem historischen Handschlag zwischen Otto Habsburg-Lothringen und dem damaligen Bundeskanzler Bruno Kreisky, der das Verhältnis der Republik Österreich zur Familie Habsburg-Lothringen nachhaltig entspannte.

Zur Beisetzung in Wien am 16. Juli 2011 werden zahlreiche Vertreter des europäischen Hochadels, hohe Geistliche und Spitzenvertreter der österreichischen, europäischen und internationalen Politik erwartet. Otto Habsburg-Lothringen hinterlässt sieben Kinder. Chef der Familie ist der 1961 geborene Sohn Karl, der mit der Kunstmäzenin Francesca Habsburg verheiratet ist.

Aufbahrung in der Kapuzinerkirche: 14. & 15.7.2011
Requiem im Stephansdom und Beisetzung in der Kaisergruft: 16.7.2011 (ab 15 Uhr)

Kaisergruft

1., Neuer Markt / Tegetthoffstraße
Tägl. 10-18
U, Tram, Bus: Karlsplatz/Oper
U1, U3: Stephansplatz
www.kaisergruft.at

Weitere Informationen, Fotos und Akkreditierung:

www.ottovonhabsburg.org

Fotos der Destination Wien auf www.wien-bild.at

Auf www.wien-bild.at stehen rund 1.000 kostenfrei downloadbare Fotos für Ihre redaktionelle Berichterstattung zur Verfügung. Bitte registrieren Sie sich unter „Neukunden-Anmeldung" im Bereich „Login", Sie erhalten umgehend Ihren Zugangscode.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede