Ultima Vez/Wim Vandekebeykus: Monkey Sandwich

Wien im Tanzfieber

Das Festival wird bei freiem Eintritt am 13.7.2011 mit einer Open-Air-Performance der indischen Terence Lewis Dance Company im Haupthof des Wiener MuseumsQuartiers eröffnet. Danach zeigt ImPulsTanz einen Monat lang Uraufführungen, innovative Newcomer und Frühwerke des zeitgenössischen Tanzes. Weltpremiere haben 2011 haben die neuesten Produktionen von Liquid Loft/Chris Haring und Christine Gaigg aus Österreich sowie das Erfolgsstück „Mouvement" der kanadischen Cie. Marie Chouinard. Die charismatische belgische Compagnie Ultima Vez ist in diesem Sommer mit zwei Stücken zu sehen: „Monkey Sandwich", einem Film begleitet von einem Tanzsolo und visuellen Effekten, sowie „Oedipus/bêt noir" zum Blues des Musikers Roland Van Campenhout. Einen großen Platz bei ImPulsTanz 2011 nimmt die Werkschau des belgischen Künstlers Jan Fabre und seiner Compagnie Troubleyn ein.

Inspirationen für alle Tanzbegeisterten bieten die rund 200 Workshops im Wiener Arsenal. Archie Burnett aus den USA wird „Voguing" und „Waacking" unterrichten, Robert Steijn aus den Niederlanden sich mit „Tarot Dance Techniques" auf spirituelle Wege begeben, während Sabine Sonnenschein aus Österreich die erotische Seite der Contact Improvisation über Tantra entdeckt. Oumou Mariko lehrt „Dances of Mali" und Drissa Kone unterrichtet „West-African Percussion". Und das auf der Bühne getanzte Repertoire verschiedener internationaler Compagnien können AnfängerInnen und Profis bei diversen Repertory Workshops erlernen.

ImPulsTanz 2011

12.7.-14.8.2011
www.impulstanz.com

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede