Bester August für Wiens Tourismus: Nächtigungen + 4,5 %

Von Wiens Hauptmärkten trugen Deutschland, die USA, Russland, Spanien und die Schweiz zur positiven Nächtigungsentwicklung im August bei, wobei mit Ausnahme von Deutschland jeweils zweistellige Zuwachsraten zu verzeichnen sind. Unter den August-Zahlen von 2010 blieben die Nächtigungen aus Österreich, Italien, Frankreich und Rumänien, unverändert fiel das Ergebnis aus Großbritannien aus. Die Japan-Nächtigungen erholten sich und erreichten im August einen Zuwachs von 17 %. Besonders erwähnenswert sind ein Plus von 92 % aus Zentral- und Südamerika, ein 50%-Plus aus China sowie ein Zuwachs von 90% aus der Türkei. Ein zweistelliges Minus aus den arabischen Ländern in Asien (- 28 %) bewirkte der Fastenmonat Ramadan, der heuer zur Gänze in den August fiel.

Vom positiven Nächtigungsergebnis im August profitierten sämtliche Beherbergungs-Kategorien mit Ausnahme der 4-Sterne-Häuser; die durchschnittliche Bettenauslastung betrug 64,8 % (8/2010: 66,5 %), die Zimmerauslastung rund 81 % (8/2010: rund 83 %). Wiens Beherbergungs-Kapazität erhöhte sich von August 2010 auf August 2011 um rund 2.500 Betten (+ 5 %). Von Jänner bis August weist Wien heuer 7.411.000 Nächtigungen aus, das sind um 4,6 % mehr als im Jahr zuvor. Die durchschnittliche Bettenauslastung in dieser Periode betrug 55,5 % (01-08/2010: 55,4 %), die Zimmerauslastung - wie schon 2010 - rund 69 %.

Der Netto-Nächtigungsumsatz der Hotellerie im Juli 2011 betrug 40,5 Millionen Euro, das bedeutet einen Rückgang von 13,7 %. Dies war zu erwarten, denn der AIDS-Kongress im Juli 2010 hatte überdurchschnittlich hohe Erträge erbracht. Im Jahresverlauf Jänner bis Juli 2011 verzeichnet die Wiener Hotellerie einen Netto-Nächtigungsumsatz von 269,7 Millionen Euro und damit ein Plus von
8,5 % zum Vergleichswert 2010.

Die Ergebnisse im Detail & Pressetext herunterladen

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede