Wien: Rekorde bei Nächtigungen und Hotellerieumsatz

Mit 1.005.000 Gästenächtigungen erlebte Wien heuer seinen bisher stärksten April; er übertraf den Vergleichsmonat 2010 um 13,2 %. Gekennzeichnet ist dieses Monatsergebnis von zweistelligen Zu­wächsen aus allen Hauptmärkten mit Ausnahme von Österreich und Rumänien, die weniger Nächti­gungen als im April 2010 erbrachten. Die stärksten Steigerungen bei den Hauptmärkten kamen aus Russland, Frankreich und Spanien. Außergewöhnliche Zuwachsraten hatten auch die Hoffnungs­märkte Zentral- und Südamerika (+ 70 %), China (+ 48 %) und Indien (+ 49 %). Das positive April-Ergebnis kam allen Kategorien der Beherbergungsbetriebe zugute. Wien wies im heurigen April um rund 1.800 Betten mehr auf als im vorjährigen (+ 3,7 %), dennoch stieg die durchschnittliche Betten­auslastung der Hotellerie auf  61,9 % (4/2010: 57,4%), was einer Zimmerauslastung von rund 77 % entspricht (4/2010: rund 72 %).

Im Zeitraum Jänner bis April 2011 gab es in Wien 3.002.000 Nächtigungen, das bedeutet eine Steige­rung um 5,4 % gegenüber dem ersten Jahresdrittel 2010. Die Hotelbetten waren in dieser Periode zu durchschnittlich 47,4 % ausgelastet (1 - 4/2010: 46,1 %), die Zimmer zu rund 59 % (1 - 4/2010: 58 %). Sehr erfreulich entwickelte sich auch der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie. Er liegt der­zeit für die ersten drei Jahresmonate 2011 vor, wobei der März mit knapp 46 Mio. EURO der umsatz­stärkste aller Zeiten war: Er übertraf den vorjährigen um 34,1 %, Grund dafür war die hohe Anzahl in­ternationaler Großkongresse, die Wien in dem Monat beherbergte. Damit kumuliert sich Wiens Netto-Nächtigungsumsatz im ersten Quartal auf 91,3 Mio. EURO, dies ist ein Plus von 18,1 % gegenüber dem vorjährigen Vergleichwert und übertrifft auch noch den bisherigen Rekord aus 2008 um 7,3 %.

Ergebnisse im Detail & Pressetext zum Herunterladen

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede