Kongressstadt Wien 2010 zum 6. Mal in Folge weltweit auf Platz 1

Auf den Plätzen folgen Barcelona (148) und Paris (147), danach Berlin (138), Singapur (136), Madrid (114), Istanbul (109), Lissabon (106), Amsterdam (104) und Sydney (102). Österreich landete in der Länder-Rangliste der ICCA auf Platz 14. 73 % der insgesamt 212 Kongresse, die im Vorjahr in Österreich stattfanden, entfielen auf Wien. Die USA bestätigten mit 623 internationalen Kongressen ihre Vormachtstellung, dahinter folgen Deutschland (542) und Spanien (451). Weiters in den Top Ten zu finden: Großbritannien (399), Frankreich (371), Italien (341), Japan (305), China (282), Brasilien (275) und die Schweiz (244).

"Der erneute Erfolg Wiens ist eine Auszeichnung für alle Anbieter der Wiener Tagungsindustrie und bestätigt deren permanentes Bemühen, die Qualität ihrer Serviceleistungen weiter zu steigern. Kongresszentren und -organisatoren, Hotels, Universitäten, Palais sowie alle Zulieferer tragen gemeinsam zu diesem besonderen Erfolg bei", erklärt Christian Mutschlechner, Leiter des Vienna Convention Bureau im WienTourismus.

VCB holt zwei Großkongresse nach Wien

Das Interesse an Wien reißt nicht ab. Erst kürzlich vermeldete das Vienna Convention Bureau zwei neue Akquisitionserfolge: An die 3.500 CEOs, Architekten, Ingenieure und Entscheidungsträger aus der Flughafenindustrie werden sich anlässlich der "Passenger Terminal EXPO & Conference" von 18. bis 20. April 2012 in der Reed Messe Wien einfinden. 2013 wird der "Internationale Kongress der Weltvereinigung für Psychiatrie" mit rund 5.000 Fachärzten von 27. bis 30. Oktober im Austria Center Vienna tagen. 

Akquisitions-Erfolg: Vienna Convention Bureau holt zwei Großkongresse nach Wien

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede