WienTourismus wählt HRS als Buchungspartner für seine Webseite

Nach fast einjähriger Marktsondierung und Angebotsprüfung geht der WienTourismus eine Partnerschaft mit dem Hotelportal HRS ein, das künftig die Buchungen über www.wien.info abwickeln wird. „Es geht dabei zwar um ein nur geringes Buchungsvolumen von rund 37.000 Nächtigungen jährlich, die knapp 0,5 % des Netto-Nächtigungsumsatzes der Wiener Hotellerie generieren," - so Tourismusdirektor Norbert Kettner - „denn Städtereisende buchen eher selten über eine Tourismusorganisation. Dennoch möchten wir auch diesem kleinen Kundensegment optimalen Service bieten. Außerdem glauben wir, dass wir durch die starke Marktpräsenz eines ,Global Players' wie HRS die Frequenz steigern können. Von Wiens Beherbergungsbetrieben arbeiten heute schon mehr als 80 % mit HRS zusammen, der Umstellungsaufwand ist daher höchst gering, außerdem wird künftig die Kontingent-Einwartung für alle Betriebe erleichtert: Sie erfolgt für HRS und WienTourismus gemeinsam, fällt also nur einmal an, womit für den Hotelier das Verhältnis von Aufwand und Buchungen nachhaltig optimiert wird. Diese Vorteile hat auch die Stadt Salzburg erkannt, die seit kurzem ebenfalls mit HRS zusammenarbeitet."

Im Vorfeld alle 382 Beherbergungsbetriebe befragt

Am Beginn des Entscheidungsprozesses stand eine strukturierte Befragung aller 382 Wiener Beherbergungsbetriebe über ihre Kooperationen mit Buchungsplattformen sowie ihre Erfahrungen mit diesen. Der Rücklauf war mit 37 % (142 Betriebe) außergewöhnlich hoch und bildete erfreulicherweise auch die Verteilung nach Kategorien sehr gut ab. Die fünf von diesen Hotels am häufigsten verwendeten und auch qualitativ positiv bewerteten Plattformen wurden zu Kooperationsverhandlungen eingeladen. Drei waren dazu bereit, nach den Verhandlungen mit ihnen fiel die Wahl auf HRS aus folgenden Gründen:

  • Es konnte zwischen WienTourismus und HRS eine Hotelvermittlungsprovision am unteren Ende der bei Global Players üblichen vereinbart werden.
  • HRS listet die Suchergebnisse „neutral", unbeeinflusst von Kommissionssätzen, auf. Die Reihenfolge der Angebote in der Hotellerie wird ausschließlich durch den Preis bestimmt.
  • HRS hat hohe Markenbekanntheit und Reichweite in Wiens wichtigsten Herkunftsmärkten.
  • HRS bietet ein innovatives und technisch besonders ausgereiftes Produkt (einfachste Benutzer-Bedienung inklusive Barrierefreiheit, die dem WienTourismus ein wichtiges Anliegen ist).
  • Mehr als 80 % der Wiener Betriebe arbeiten bereits mit HRS.
  • HRS bot eine gute Lösung für das Handling der „gestützten Buchungen" an, das sind solche, bei denen die Kunden persönlichen Kontakt zum Buchungs-Team des WienTourismus suchen, was auf mehr als 50 % der Fälle zutrifft.

Die Umstellung auf das HRS System wird im WienTourismus in der ersten April-Hälfte erfolgen. Für die 320 Wiener Betriebe, die HRS bereits erfolgreich nutzen, ergibt sich keinerlei Änderung, außer dass die bisherige zusätzliche Kontingent-Eingabe für www.wien.info entfällt. Für alle anderen ist der technische Aufwand denkbar gering: Kontingente können über jede bestehende Online-Verbindung eingewartet werden, aber ebenso per Fax oder eine Telefon-Hotline. Großer Vorteil, der auch die Frequenzsteigerung begünstigt: Die Hotelsuche ist dann in 10 Sprachen möglich (bisher 2), entsprechend erhöht ist auch die automatische Währungsumrechnung.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede