Tanzende Paare auf dem Opernball

Wien 2014: Die Kunst des Genießens

Wien 2014: Die Kunst des Genießens herunterladen

Wien ist Walzermetropole, wie auch schon vor 200 Jahren. Zur Zeit des Wiener Kongresses (1814/15) erlebten die Wiener Ballkultur und die Walzermelodien ihre erste Hochblüte. Die Kaiserstadt war damals voller Musik, ganz Wien tanzte im Dreivierteltakt. So auch die Teilnehmer des Wiener Kongresses („Der Kongress tanzt“). Tanzpaläste und Ballsäle schossen aus dem Boden. In diesen so genannten „Etablissements“ hatten bis zu 10.000 Personen Platz. Einer dieser ehemaligen Ballsäle erfährt 2014 eine neue Nutzung: Die Sofiensäle im 3. Bezirk öffnen nach umfangreichen Sanierungsarbeiten im November 2013 wieder ihre Pforten. Der ehemalige Ballsaal wurde in einen Kultur- und Veranstaltungssaal umgebaut, wo zweimal jährlich auch Ausstellungen stattfinden. Die Sofiensäle im 3. Bezirk haben eine bewegte Geschichte hinter sich: Im Sommer ein Bad, im Winter ein Ballsaal, beinahe 100 Werke von Johann Strauss (Sohn) erlebten hier ihre Uraufführung. Ab 1950 wurden die Sofiensäle als modernstes Tonstudio Europas genutzt, dessen einzigartige Akustik Stars wie Herbert von Karajan schätzten.

Die Ballkultur ist nach wie vor untrennbar mit Wien verbunden. Pro Jahr finden rund 450 Bälle statt – vom noblen Traditionsball bis zum ausgelassenen Faschingsgschnas. Ihren Höhepunkt hat die Ballsaison im Jänner und Februar, zur Faschingszeit. Ein Großteil der Traditionsbälle findet in der Wiener Hofburg statt. Besonders prominent ist der Opernball in der Staatsoper. Mit dem ausgeflippten Rosenball der schwul-lesbischen Community und dem international bekannten Life Ball hat der Wiener Ball auch ein modernes Gesicht. Ein glanzvoller Sommerball ist die Fête Impériale in der Spanischen Hofreitschule. Die perfekte Kleidung für einen Ball bieten die Kostümverleihe Art for Art und Lambert Hofer. Auch Wiener Designer wie Michel Mayer oder Thomas Kirchgrabner schneidern aufregende Roben für den Ballbesuch. Mit der Kultur vereint sich in Wien stets der Genuss: Den Auftakt zu einem Ballabend macht ein Restaurantbesuch, wo man traditionell die Wiener Küche genießt. Oft klingt eine rauschende Ballnacht beim Würstelstand aus.

Dass man in Wien nicht nur auf Bällen gerne tanzt, beweist das Nachtleben mit seiner Clubkultur, die so vielfältig und lebendig ist wie nie zuvor. Auch moderne und junge Festivals boomen in Wien in allen Sparten. Ob Kunst, Mode, Design, Tanz, Musik von Pop über Blues bis elektronische Musik, die Festivals bieten etwas für jeden Geschmack. So manches Festival feiert im Jahr 2014 auch selbst ein Jubiläum. Die Vienna Art Week und der Vienna Blues Spring zelebrieren ihren zehnten Geburtstag, das Popfest am Karlsplatz findet zum fünften Mal statt. Auch das MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst feiert 2014 – nämlich das 150-jährige Bestehen.

Infos: www.wien.info

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede