B2B-Service für die Tourismusbranche

Zur Website für Wien-BesucherInnen

Wien 2012: Beste Tourismus-Bilanz der Geschichte

Das Klimt-Jahr hat Wiens touristische Bilanz 2012 „vergoldet“, wie Tourismusdirektor Norbert Kettner bei der Pressekonferenz des WienTourismus am 21. Jänner berichtete. 12,3 Millionen Gäste-nächtigungen, um 7,5 % mehr als 2011, bedeuten einen neuen Bestwert. Besonders stark zugelegt haben Russland und außereuropäische Länder, hinter deren hohen prozentuellen Zuwächsen auch substanzielle absolute Zahlen stehen. Einen markanten Rekord gibt es beim Netto-Nächtigungs-umsatz der Beherbergungsbetriebe: Nachdem von Jänner bis November 2012 bereits 492 Millionen EURO erwirtschaftet wurden, wird, wenn der Dezember-Umsatz dazukommt, erstmals eine halbe Milliarde erreicht bzw. überschritten sein.

„Man müsste Gustav Klimt einen Kuss geben, denn auch wenn sein Anteil an Wiens touristischem Erfolg 2012 nicht exakt zu beziffern ist, hat sein 150. Geburtsjubiläum mit Sicherheit für die Goldauflage bei den Ergebnissen gesorgt.", so Kettner, der die Präsidentin des WienTourismus, Vizebürgermeisterin Renate Brauner, aus terminlichen Gründen kurzfristig entschuldigen musste, einleitend: „Vom Jänner bis zum Dezember hat 2012 jeder einzelne Monat seinen Nächtigungsrekord verzeichnet. In Summe bedeutet das ein Jahresergebnis von 12,3 Millionen Nächtigungen, das den Rekord von 2011 um 7,5 % übertrifft. Auch der Netto-Nächti­gungsumsatz der Wiener Hotellerie wird ein Rekordergebnis zeitigen, denn obwohl wir die Zahlen von Dezember noch nicht kennen, sind es ohne diese schon 492 Millionen EURO. Das bedeutet vorläufig ein Plus von 10,2 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, gleichzeitig aber auch, dass der Netto-Nächtigungsumsatz von Wiens Beherbergungsbetrieben 2012 erstmals eine halbe Milliarde EURO errei­chen, ja sogar deutlich übersteigen wird. - Meine herzliche Gratulation und ein großes Dankeschön an die gesamte Tourismuswirtschaft unserer Stadt für ihre wiederum hervorragende Leistung. Ein ganz besonderer Dank gebührt diesmal aber auch noch allen Museen und sonstigen Kulturinstitutionen, die Werke von Klimt besitzen: Sie haben diese in einem international beeindruckenden Format präsentiert und dafür gesorgt, dass Klimt in Wien 2012 auf noch nie dagewesene Weise erlebbar war - sowohl für unsere Gäste als auch für die Wienerinnen und Wiener."

Russland und Übersee-Länder stark im Vormarsch - absolut und prozentuell

Folgende Details der Bilanz hob Tourismusdirektor Kettner hervor: „Wien hat seine Internationalität als Destination 2012 weiter ausgebaut, denn obwohl die Nächtigungsentwicklung aus dem Inland mit einem Plus von 7 % wahrlich nichts zu wünschen übriglässt, war die Dynamik der ausländischen Nächtigungen mit plus 8 % doch die höhere. Von den 20 nächtigungsstärksten Ländern weist die Hälfte zweistellige Zuwachsraten auf, während es nur aus dreien Rückgänge gibt: Italien und Spanien mit jeweils 2 % minus sowie Rumänien mit 3 % Rückstand - wenig erstaunlich und eigentlich erstaunlich wenig angesichts der Wirtschaftslage dieser Länder. Die vier größten ,Bringer' unter den Top 20 waren Russland mit plus 22 % und dem zweithöchsten Zuwachs in absoluten Zahlen nach Österreich, die USA, deren 10%-iges Plus den dritthöchsten absoluten Zuwachs bedeutet, gefolgt von China, das sich mit einer Steigerung um 40 % an die vierte Stelle bei den absoluten Zuwachszahlen katapultiert und uns insgesamt 198.000 Nächtigungen gebracht hat. In der 20er-Riege noch hervorzuheben ist die Türkei, deren Nächtigungen um ein Viertel gestiegen sind. Von den nachfolgenden Ländern seien folgende Highlights erwähnt - allesamt übersee­ische Märkte, bei deren systematischer Bearbeitung der WienTourismus Pionierarbeit geleistet hat, die sich immer stärker in der Nächtigungsbilanz niederschlägt: 111.000 Nächtigungen hat Brasilien 2012 zu ihr beigetragen, ein Plus von 39 % gegenüber 2011. Saudi Arabien hat mit einem Plus von 63 % prozentuell den höchsten Zuwachs aller Länder und ist damit auf 74.000 Nächtigungen gekommen, die Vereinigten Arabischen Emirate auf 71. 000 bei einer Steigerung um 14 %, und weitere 101.000 Nächtigungen, um 13 % mehr als 2011, haben die restlichen arabischen Länder in Asien beigesteuert."

Nächtigungsumsatz erstmals über einer halben Milliarde EURO

Bei den 10 Hauptmärkten Wiens - solche mit über 300.000 Nächtigungen - steht auch 2012 Deutschland mit 2.399.000 Nächtigungen (+ 1 %) an der Spitze, gefolgt von Österreich (2.241.000 Nächtigungen, + 7 %) und Italien (643.000, - 2 %). Russland (634.000, + 22 %) gelang es 2012, die USA (618.000, + 10 %) zu überholen. Die Ränge 6 bis 10 belegen Großbritannien (429.000, + 9 %), die Schweiz (384.000, + 11 %), Spanien (379.000, - 2 %), Frankreich (368.000, + 7 %) und Japan (309.000, + 12 %).

Die positive Nächtigungsbilanz 2012 wirkte sich in allen Beherbergungskategorien, ausgenommen die
3-Sterne-Betriebe, aus. Wiens Beherbergungskapazität erweiterte sich im Zeitraum Dezember 2011 bis Dezember 2012 um 2.600 Betten (+ 5 %), trotzdem kam es zu einer leichten Erhöhung der durchschnittli­chen Bettenauslastung auf 56,7 % (2011: 56,5 %), die Zimmerauslastung blieb mit ca. 70 % unverändert.

Der Netto-Nächtigungsumsatz von Wiens Hotellerie liegt derzeit für die ersten elf Monate 2012 vor, doch das Gesamtjahresergebnis wird einen markanten Rekord aufweisen: Nachdem im Zeitraum Jänner bis No­vember 2012 insgesamt schon 492,2 Millionen EURO erwirtschaftet wurden - eine Erhöhung um 10,2 % gegenüber der Vergleichsperiode 2011 -  ist die erstmalige Überschreitung einer halben Milliarde EURO bereits gesichert. Um wieviel, wird sich im Februar zeigen, wenn der Dezember 2012 ausgewertet ist.

Pressetext herunterladen & Ergebnisse im Detail

Ausgezeichnet!

Die Arbeit des WienTourismus und die Destination Wien finden national und international große Anerkennung, wie diverse Auszeichnungen zeigen.

März 2012: Werbe-Venus einmal in Gold, zweimal in Silber, einmal in Bronze

Die Agentur Jung von Matt/Donau war überragender Sieger beim Wettbewerb des Creativ Club Austria (CCA) um die Werbe-Venus. Vier ihrer zahlreichen prämierten Werbeaktionen 2011 waren in Zusammen­arbeit mit dem WienTourismus entstanden: Gold gab es für den „Walzertanzkurs next generation" in Barce­lona, Silber gleich in zwei Kategorien für die „Bildergalerie" in der Pariser U-Bahn, Bronze für das als riesi­ges Sachertorten-Stück verkleidete dreieckige Gebäude in Berlin.

Mai 2012: Internationale Kongress-Destination Nr. 1 weltweit

Zum 7. Mal in Folge setzte sich Wien in der Kongressstatistik der ICCA (International Congress and Convention Association) an die Spitze.

Juni: Einzige europäische Stadt in den Top 10 Überseedestinationen bei chinesischem Online-Voting

Die NutzerInnen von „Ctrip", einem der größten chinesischen Reiseportale, wählten Wien auf Platz 8 der „2011 Top 10 best overseas destinations" - als einzige europäische Stadt in diesem Ranking.

September: Zweimal Silber beim webAD

Bei der höchsten Auszeichnung in Österreichs Digital-Branche gab es zweimal Silber für Kampagnen des WienTourismus: In der Kategorie „Beste Werbe-Strategie" (Gold wurde darin nicht vergeben) für „Vienna Calling", wo ein überdimensionaler roter Telefonhörer sowohl online als auch im öffentlichen Raum per Klin­geln dazu einlud, sich Informationen zu Wien zu holen. Ebenfalls versilbert wurde in der Kategorie „Beste Social Media Kampagne" seine Facebook-Gruppe „Forever Wien", in der 22 berühmte Wiener Persönlich­keiten mit den UserInnen witzige Konversationen führten.

September: Wien-Karte ist Nr. 1 beim ADAC-Test

City Cards von 16 europäischen Städten wurden getestet, die Wien-Karte erwies sich als unschlagbar. Außerdem erzielte sie auch einen Verkaufsrekord mit mehr als 341.000 Stück (+ 5 % gegenüber 2012).

November: 400.000er-Marke bei Facebook-Fans geknackt

Auch die Facebook-Community sorgte 2012 für eine „Auszeichnung": Noch vor Ablauf des Jahres erreich­ten die 4 Facebook-Seiten des WienTourismus (Wien generell/Deutsch und Englisch, schwullesbisches Wien/Deutsch und Englisch) die Anzahl von 400.000 Fans, zu Jahresende waren es schließlich 404.231.

Frühjahr 2013: ein 1. und ein 2. Preis bei den italienischen „Mediastars" Awards

Noch nicht offiziell, aber bereits fix: Der European Home Run, der in sechs Ländern durchgeführte Wettbe­werb um ein Wien-Souvenir des 21. Jahrhunderts, wird von der italienischen Werbebranche zweifach aus­gezeichnet. Beim renommierten Wettbewerb "Mediastars. Il Premio Tecnico della Pubblicità Italiana" erhält er dafür einen 1. und einen 2. Preis - bei rund 700 Einreichungen von Konkurrenten, die von Alfa Romeo über Coca Cola, Ikea, Philips und Sony bis Zegna reichen.

  • bewerten
    Durchschnitt: 5.0 von 5 Sternen
    War dieser Artikel hilfreich?
    ( 1 )
  • an die Redaktion